Massivholzhausbau: Bauen von massiven Häusern aus Holz!

Die meist gestellten Fragen einfach erklärt:

Was heißt diffusionsoffen?

  • Eine Holzbauwand in diffusionsoffener Bauweise wird von innen nach außen Schicht für Schicht immer durchlässiger – also diffusionsoffener. Die dichten Baustoffe – etwa eine OSB-Platte – werden an der Innenseite montiert. An der Außenseite braucht man dafür Baustoffe, die wesentlich durchlässiger sind. Dadurch kann Feuchtigkeit nach außen entweichen und somit entsteht keine Schimmelbildung.

Zur Buchner Wand

Was ist eine Dampfbremse?

  • Dampfbremsen werden bei Buchner raumseitig, das heißt auf der beheizten Seite der Wärmedämmschicht angebracht in Form von OSB-Platten. Sie müssen luftdicht ausgeführt sein. Dampfbremsen verhindern, dass warme Luft in die Dämmebene eindringt, dort kondensiert und sich in Form von Feuchtigkeit niederschlägt.

Was ist eine OSB-Platte?

  • OSB ist eine Abkürzung für das Englische „oriented strand board“. OSB-Platten sind Mehrschichtplatten, die aus langen, schlanken Holz-Spänen mit vorbestimmter Form und Dicke hergestellt werden. Diese Platten haben gegenüber Spanplatten einen sehr hohen Holzanteil (über 90%) und sind frei von giftigen Stoffen wie zB Formaldehyd.

Was ist der U-Wert?

  • Der U-Wert (früher k-Wert) ist ein Maß für den Wärmedurchgang durch einen Bauteil. Er sagt also aus, wie gut die Dämmung ist. Je kleiner der U-Wert ist, desto besser, weil weniger Wärme durch den Bauteil geleitet wird. Ein Buchner-Haus hat ca. 40 cm dicke Außenwände mit ökologischem Vollwärmeschutz (Holzfaserplatte statt Styropor) und kommt auf einen U-Wert von 0,12.

Was ist die Installationsebene?

  • In der Installationsebene einer Buchner-Holzwand sind alle Leitungen, Installationen, etc. versteckt. Sie befindet sich zwischen der OSB-Platte im Innenraum und der Dämmschicht zum Außenbereich.
  • Der große Vorteil: Die genaue Lage von Steckdosen oder Schaltern kann entschieden werden, wenn der Rohbau schon steht, und man räumlich eine bessere Vorstellungskraft als nur am Plan.

Zur Buchner Wand

Was heißt eigentlich schlüsselfertig?

  • Als schlüsselfertig beschreibt man Baumaßnahmen, die von Baubeginn bis zur Fertigstellung vom Auftragnehmer (Generalunternehmer) ausgeführt werden und anschließend dem Auftraggeber (Baufamilie) so übergeben werden, dass dieser sofort einziehen kann. In der Regel wird aber mit der Baufamilie eine bestimmte Ausbaustufe vereinbart – die Details, wie weit der Innenausbau von Buchner fertiggestellt wird, stehen dann im Vertrag.

Was sind Ausbaustufen?

  • Weil Buchner-Häuser individuell geplant sind, kann die Baufamilie jeweils selbst entscheiden, wie viel Eigenleistung sie einbringen kann und wie weit sie sich um die Beauftragung von weiteren Handwerkern – vom Installateur bis zum Elektriker – kümmern möchte. Die von Buchner erwarteten Leistungen werden vertraglich festgelegt und umgesetzt.

Was heißt der Begriff „bauseits“?

  • „bauseits“ bedeutet, das diese Arbeiten oder Leistungen von Seiten der Baufamilie auszuführen oder extra in Auftrag zu geben sind und nicht im Leistungsumfang von Buchner enthalten sind.
    zB: „Malerarbeiten werden bauseits ausgeführt“

Was ist Mondphasenholz?

  • Holz ist ein natürlicher, lebendiger Rohstoff und wird deshalb auch mit großem Respekt behandelt – von der Schlägerung bis zur Verarbeitung. Unter Mondphasenholz versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden. Buchner kennt sich mit allen Phasen der Holzverarbeitung bestens aus – Details können gerne im persönlichen Gespräch geklärt werden.

    Unsere Holzbroschüre mit Infos zu Schlägerungszeiten auf Seite 6

Was ist die Energiekennzahl?

  • Das ist so was wie der Typenschein beim Auto. Die Energiekennzahl ist der Vergleichswert, mit dem man die thermische Qualität eines Gebäudes beschreibt. Ein Altbau hat etwa eine Energiekennzahl von 200. Ein Niedrigstenergiehaus nur 30 und ein Passivhaus 10. Die Energiekennzahl hängt von mehreren Faktoren ab (kompakte Bauweise, Himmelsausrichtung am Grundstück, Haustechnik usw.). Zum Beispiel erreichen Buchner-Häuser ohne Wohnraumlüftung eine Energiekennzahl von ca. unter 45, mit Wohnraumlüftung von unter 30 und bei einer Passivhausausführung sogar unter 10.

Was ist ein BlowerDoor Test?

  • Ein BlowerDoor-Test wird bei Buchner standardmäßig angeboten. Wenn die Baufamilie das möchte, wird dieser direkt nach Fertigstellung der luftdichten Hülle gemacht. Mit diesem Differenzdruck-Messverfahren (auch: BlowerDoor-Test) wird die Luftdichtheit eines Gebäudes gemessen. Das Verfahren dient dazu, Leckagen (Löcher, Risse) in der Gebäudehülle aufzuspüren und die Luftwechselrate zu bestimmen.
   

Weitere Fragen und Antworten

Kann man mit einem Holzhaus Heizkosten sparen?

  • Ja, das ist tatsächlich so. Holz hat von Natur aus eine zwei Prozent höhere Oberflächentemperatur als andere Baustoffe. Dadurch spart man sich – je nach Nutzverhalten – bis zu ca. 6% Heizkosten. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus mit herkömmlichem Heizsystem kann das 150 Euro im Jahr ausmachen.

Können sich in den Holzwänden Mäuse einnisten?

  • Die Bauteile eines Buchner-Holzhauses sind jeweils geschlossen – da bleibt nicht einmal eine Ritze offen, in die eine Maus eindringen könnte. Die Wände in einem Holzhaus von Buchner sind kein Platz für Tiere – weder für Mäuse noch für sonstige unliebsame Gäste.

Wie ist das mit dem Verlegen von Steckdosen?

  • Steckdosen sowie sämtliche Installationen befinden sich beim Holzbau in der Installationsebene. Ein nachträgliches Ändern bedeutet, dass man teilweise diese Installationsebene wieder öffnen muss. Beim Ziegelbau muss man dazu die Wand aufstemmen. Eine kleine Baustelle ist das in jedem Fall. Es ist aber weder dort noch da problematisch.

Kann man eine Steinmauer vor eine Holzwand stellen?

  • Ja, kann man. In Norddeutschland wird das viel gemacht (sogenannte Backsteinhäuser). Bei uns ist es aufgrund der Witterung eher unüblich; außer man legt Wert auf ein typisches Mühlviertler „Stoabloß-Haus“. Dann kann man natürlich eine Mauer aus Stein davorsetzen und dahinter steht eine gut gedämmte Buchner-Wand.

Bekommt ein Holzhaus mit der Zeit Risse?

  • Das bei Buchner verwendete Holz wurde bereits vor der Verarbeitung auf den richtigen Feuchtegrad heruntergetrocknet. So entfällt der Trocknungsprozess nach der Errichtung des Hauses. Die Beplankung mit Holzfaserplatten (OSB) verhindert das weitere „Arbeiten“ des Holzes und das Haus bleibt somit frei von größeren Rissen.
    Kleinere Risse sind wie bei jeder anderen Bauweise möglich.
    Wichtig ist, beim Innenausbau die einzelnen Bauteile wie Wände, Decken, Dach sorgfältig mit speziellen Anschlussprofilen zu entkoppeln.

Wie steht es um den Brandschutz?

  • Die Anforderungen beim Brandschutz und auch beim Schallschutz sind bei einem Holzhaus gleich wie beim Ziegelbau – es gibt hier bei den Vorschriften keine Unterschiede.
    Sämtliche Aufbauten von einem Buchner-Haus werden mit dem ÜA-Zeichen gekennzeichnet. Das ÜA-Zeichen (Übereinstimmung Austria) ist die Bestätigung dafür, dass der Bauteil den gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Schallschutz, Brandschutz etc. entspricht.

Wie steht es um den Schallschutz?

  • Der Schallschutz im Holzbau unterliegt den gleichen Normen wie beim Massivbau.

Wie viel Glas ist vertretbar?

  • Wo viel Glas ist, gibt’s auch mehr Wärmeverlust oder – an heißen Tagen – mehr Hitze. Deshalb ist eine gut geplante Hausarchitektur sehr wichtig. Buchner achtet darauf, dass mit der richtigen Beschattung – zum Beispiel durch vorstehende Balkone – die Sonneneinstrahlung vorteilhaft genutzt werden kann und eine zusätzliche Beschattung einfach zu handhaben ist – zum Beispiel durch integrierte Jalousien mit Steuerung.

Wie viel bringt mir ein Wintergarten?

  • Wer es gerne sehr hell mag, könnte von Anfang an einen Wintergarten einplanen. Dieser fügt sich harmonisch in die Gesamtarchitektur des Hauses ein, gibt Pflanzen genug Licht und schafft ein behagliches Klima im Wohnraum.

Muss die Fassade aus Holz sein?

  • Wie man die Außenfassade seines Holz-Hauses gestaltet, ist völlig individuell zu entscheiden. Ob Lärchenholzverschalung, die langsam vergraut oder Putz ist egal – alles ist möglich. Hauptsache die Hauswand ist gut gedämmt – bei Buchner mit Naturmaterialien und nicht mit Styropor und Plastikfolien.

Wie gestaltet man den Waschraum?

  • Das Badezimmer in einem Holzhaus ist in der Regel hinter Waschbecken, Badewanne und Dusche verfliest – so wie in allen anderen Häusern auch.

Kann man ein Holzhaus erweitern – Zubauten, Aufstockung?

  • Ein Haus darf wachsen – Holz ist für jede Form der Erweiterung der ideale Baustoff. Da „trocken umgebaut wird“, keine Baufeuchte austrocknen muss, können die neuen Räume nach kürzester Zeit wieder bezogen werden. Die Lebensqualität ist vom ersten Tag an hervorragend. Auch ungewöhnliche Bauwünsche lassen sich realisieren. „Wenn es schwierig wird, dann Buchner“, sagen Kunden, die sich beim Umbau für eine Zusammenarbeit mit Buchner entschieden haben.

Rückruf

Anfahrt

Kontakt

Videos